RSS RSS | Kontakt | Impressum | Datenschutz
Tools-Suche
Sie sind nicht eingeloggt.

> hier kostenlos anmelden
> Zugangsdaten vergessen?
 

Aktives Zuhören

Durch aktives Zuhören können Sie Ihrem Gesprächspartner signalisieren, dass Sie ihn verstehen und an seinen Äußerungen interessiert sind. Dieser Test hilft Ihnen, Ihr aktives Zuhören zu trainieren.

Anwendungsgebiet und Nutzen

Sie haben sicherlich auch schon gemerkt, wie schnell es bei Gesprächen zu Missverständnissen kommen kann. Und das geschieht längst nicht nur bei oberflächlichen Gesprächen, sondern auch bei Unterhaltungen mit Menschen, die wir gut zu kennen glauben. Das aktive Zuhören ist eine hervorragende Art des Zuhörens, mit der sich Ihr Gesprächspartner verstanden und wertgeschätzt fühlen wird und zudem Missverständnisse vermieden werden können.

Inhalt und Anwendung

Um aktiv zuzuhören reicht es allerdings nicht, ab und zu mit dem Kopf zu nicken und verständnisvoll zu schauen. Wenn Sie aktiv zuhören, liegt die Betonung auf dem AKTIV! Sie fragen also nach (z.B. "Welche Bedeutung hat das denn für dich?"), spiegeln Ihr Gegenüber (z.B. "Du bist ja richtig aufgeregt deswegen.") oder paraphrasieren, also geben in Ihren eigenen Worten wieder, was Sie verstanden haben (z.B. "Du meinst also, dass wenn du dich in der Arbeit angepasster verhältst, du bessere Chancen hast, befördert zu werden?").

Der Nutzen des aktiven Zuhörens geht aber noch weit darüber hinaus: Durch diese Art zuzuhören und klärend nachzufragen, geben Sie auch Ihrem Gesprächspartner die Möglichkeit, sich seiner Äußerungen bewusst zu werden, was im Sinne von Coaching zu ganz neuen Erkenntnissen führen kann (z.B. "Das regt dich ja richtig auf." -> "Ja genau! Ich hab den Eindruck, dass da jetzt endlich was passieren muss!"). Aktiv zuzuhören bedeutet letztlich auch, selbst eine fördernde und gleichzeitig eine sich zurückhaltende Rolle einzunehmen. Wenn Sie aktiv zuhören, liegt der größere Redeanteil deutlich auf der Seite Ihres Gesprächspartners. Sie sollten Ihn also weder mit Ratschlägen überhäufen, noch sollten Sie Fragen stellen, um dann selbst von Ihren Problemen erzählen zu können. Das ist vielleicht nicht immer ganz einfach, aber trainierbar. Und schließlich freuen Sie sich auch, wenn es Menschen in Ihrem Leben gibt, die auch Ihnen einfach nur aktiv zuhören, wenn Sie ein Problem haben.