RSS RSS | Kontakt | Impressum | Datenschutz
Tools-Suche
Sie sind nicht eingeloggt.

> hier kostenlos anmelden
> Zugangsdaten vergessen?
 

Persönliche Fairness

Fairness ist in Zeiten einer Ellenbogenmentalität ein umso wertvolleres Verhalten. Erfahren Sie hier im Glossar, was genau unter dieser Schlüsselkompetenz zu verstehen ist.

Glossar

Der Konkurrenzdruck in den Unternehmen ist heute oftmals sehr hoch, da kommt es schnell zu Situationen, in denen „unfair“ gespielt oder gewissenlos gehandelt wird. Auch wir selbst können betroffen sein. Welche Ansätze gibt es also, um solche Verhaltensweisen zu verhindern? Es ist die Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme, vor allem aber Achtung und Respekt vor anderen. Dies sind u.a. die Voraussetzungen für ein teamorientiertes Denken und Handeln, wozu jeder seinen Teil beitragen kann. Und wer diese Einstellung ernst nimmt, der wird eine alternative Handlungsweise finden! Zusätzlich können von der Unternehmensseite durch eine ethische Orientierung die Rahmenbedingungen für kooperatives Verhalten und konstruktive Zusammenarbeit verbessert werden.

Es müssen nicht immer die großen Entscheidungen um Beförderung, besseres Ansehen,... sein. Mobbing ist heute ein großes Thema und spielt sich schon in den oberflächlichsten zwischenmenschlichen Begegnungen im Betrieb ab. Eine abfällige Bemerkung hier, ein geringschätzender Blick dort, können schnell dazu führen, dass man sich im Unternehmensalltag nicht mehr wohl fühlt. Deswegen sollte sich wirklich jeder an den Grundsatz „Ich behandle meine Kollegen und Mitarbeiter so, wie ich von ihnen behandelt werden möchte“ halten.

Diese tolerante Einstellung muss aber auch trainiert werden, denn im Gegensatz zum Studium, wo man den Menschen, mit denen man ein Problem hat, einfach aus dem Weg gehen kann, ist das im Unternehmensalltag nicht mehr so ohne weiteres möglich.

Verwandte Artikel
Zuletzt angesehene Artikel
Dieser Artikel wurde zuletzt am 29.02.2008 bearbeitet.